Baumschutzsatzung – endlich auch für Ulm!

Wikipedia: Die Baumschutzsatzung (auch Gehölzschutzsatzung, Baumschutzordnung, Baumschutzverordnung) kann von einer Stadt oder Gemeinde erlassen werden, um für private Grundstückseigentümer die Voraussetzungen festzuschreiben, unter denen sie Bäume auf ihrem Grundstück fällen dürfen. Damit soll vor allem der für das Stadtbild und Stadtklima/Stadtökologie wichtige ausgewachsene Baumbestand geschützt werden. Sie ist ein rechtliches Instrument, das neben der Eingriffs-Ausgleichs-Regelung... weiterlesen →

Advertisements

EINFACH WOHNEN

ie Vorlage war sehr gut, leider hatte der Ulmer Gemeinderat nicht den Mut. Gut Ding  braucht Weile, gerade wenn es um eine so grundsätzliche Wende in der Ulmer Wohnungspolitik geht, aber eigentlich haben wir schon viel zu viel Zeit verplempert. Es sprechen so viele Dinge dafür und ich habe sehr vehement versucht den Einen oder... weiterlesen →

Mein Engagement zum Thema Wohnen in Ulm, Zusammenstellung

Es ist mit ein Anliegen das Thema Wohnen und Stadtentwicklung wieder mehr zu einem GRÜNEN Thema zu machen. Aber nicht nur die GRÜNEN solllen für die soziale Verantwortung, die in diesen Themen schlummert, sensibilisiert werden. Aus meiner Sicht wurde viel zu viel in diesem Bereich dem Kapitalmarkt überlassen und somit die Bürger mit weniger finanziellem... weiterlesen →

Abrissbirne 1: Justizhochhaus – das letzte Wort ist noch nicht geschwätzt

Anfang August habe ich einen Brief an die Herren Dr. Nils Schmid, Rainer Stickelberger, Jürgen Filius, Tim von Winning und Wilmuth Lindenthal geschrieben, mit der Bitte, sich das mit dem Abriss des Justizhochhauses in der Olgastraße Ulm doch noch einmal zu überlegen. http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Stadtraetin-will-Justizhochhaus-erhalten;art4329,3384009 Etliche Gründe sprechen dafür. In Zeiten, in denen das Bewusstsein für graue... weiterlesen →

Teil 14: z.B. Wengenviertel ==> attraktiv – exclusiv – spekulativ?

Im Juni 2013 wurde das Wengenviertel zum Sanierungsgebiet erklärt. Was ein Sanierungsgebiet ist habe ich in einem blogeintrag im Juni 2012 beschrieben: "Was bedeutet eigentlich Sanierungsgebiet?" Auszug aus § 136 BauGB: "Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen sind Maßnahmen, durch die ein Gebiet zur Behebung städtebaulicher Missstände wesentlich verbessert oder umgestaltet wird." Da kann es aber auch schnell passieren,... weiterlesen →

Schwörmontag: Kippt der Ulmer Gemeinderat die 23-Uhr-Regel?

SWP vom 20.03.2014 ULM Schwörmontag: Kippt der Ulmer Gemeinderat die 23-Uhr-Regel? Die Stadt Ulm hat ihr Konzept für den Schwörmontag 2014 vorgelegt. Teil davon: die 23-Uhr-Regel. Der Gemeinderat soll es "zustimmend zur Kenntnis nehmen". Das wird zunehmend unwahrscheinlicher. MANUEL BOGNER | 20.03.20140 05 MEINUNGEN Foto: Alexander Fischer Bild 1 von 1 Party auf dem Münsterplatz am... weiterlesen →

Internet und Bürgerbeteiligung

Vielleicht stimmt es ja, dass wir in Sachen Internet und Open Government eine Vorreiter-Rolle in Ulm haben. Aber damit ist es aus meiner Sicht lange nicht getan. Das Eine ist, dieses Instrument zu besitzen, das Andere, damit auch umzugehen. Ausschnitt aus dem Artikel der SWP: "Der offene Umgang mit Daten und der direkte Austausch mit... weiterlesen →

Erhaltungssatzung zum Milieuschutz im Wengenviertel

Die ersten privaten Bauprojekte im Sanierungsgebiet Wengenviertel werden bereits begonnen. Ich begrüße jegliche Maßnahme, die zu einer Aufwertung dieses Gebietes führt, handelt es sich derzeit ja tatsächlich um ein eher unscheinbares Quartier. ABER: Mit derartigen Quartiersaufwertungen geht auch immer eine Veränderung der Mietstrukturen einher. Auch diese Veränderungen kann ich  bis zu einem bestimmten Grad mit... weiterlesen →

Kultur auf der richtigen Spur

Ja, genau so war das geimeint: Im Frühjahr 2012 habe ich mich im Gemeinderat für die kulturelle Zwischennutzung von Abbruchgebäuen eingesetzt und es konnte mit Hilfe der Fa. MUNK  und vielen kreativen und fleissigen Akteuren aus der Künstler- und Subkulturszene das erste Projekt, DIE KULTURFAHRSCHULE ins Leben gerufen werden. Inzwischen konnte die Kulturfahrschule am Ehinger... weiterlesen →

Frauennamen im öffentlichen Raum

Es erstaunt mich immer wieder, auf welch heftigen Reaktionen solche Forderungen stoßen. Da reden wir über Gentechnik, Bahnhöfe, Energiewende etc..., aber nirgends kochen die Gemüter so schnell so hoch wie bei diesen Frauenthemen. Ich war früher überhaupt keine Verfechterin von z.B. geschlechtergerechter Sprache, fand das eher albern und habe mich bewusst Annette Weinreich - Freier... weiterlesen →

BDK 12, Eine Gesellschaft für Alle

In den Antrag des BuVo SP-01 "Eine Gesellschaft für Alle: Umfassende Teilhabe durch gute Institutionen und gerechte Verteilung" wurden Teile meines ursprünglichen Antrags SP-03 BDK Antrag übernommen. Darüber bin ich sehr froh, denn das Wohnen ist ebenso als elementarer Bestandteil für eine gerechte Verteilung zu sehen. Mieten + Immobilienpreise steigen, die Einkommen sinken - der soziale... weiterlesen →

In Ulm fehlen 7.570 Sozialwohnungen

In Ulm fehlen 7.570 Sozialwohnungen Dieser Artikel aus der heutigen SWP könnte zu keinem besseren Zeitpunkt erscheinen. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass dieser Artikel nicht auf unsere (Grüne) Initiative erschienen ist. Dennoch ist er natürlich Wasser auf unsere Mühlen der aktuellen  Wohnungsbaudebatte. Fairerweise muss man sagen dass die Studie lediglich aussagt dass Ulm einen... weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑